Interkulturelles Training

„Kultur ist wie ein Tanz: Man kann nicht mittanzen, wenn man die Schritte nicht kennt. Vor allem kann man nicht führen. Deshalb sollte man den anderen erst mal zuschauen und die Schritte beobachten.“ Gary Thomas

Sie sind verabredet zu einem Meeting, jemand hat einen Termin bei Ihnen gebucht und Ihr Gesprächspartner kommt wieder mal später. Vielleicht noch mit einem Lachen im Gesicht und einer, für Sie verklärten Erklärung, oder gar keiner.

Kennen Sie das?

Im interkulturellen Kontext kann der Umgang mit der Zeit immer wieder zu grossen Missverständnissen und auch zu grossen Konflikten führen.

Schnell urteilen wir nach unseren eigenen Massstäben, „Das ist doch nicht normal!“ oder „Das macht man doch nicht!“ und schon beginnen die Schwierigkeiten.

Interkulturelle Kompetenz berücksichtigt mögliche Verschiedenheit und zeigt auf, welche Fallen und Tücken im Umgang mit verschiedenen Kulturen lauern und welches Potenzial an Möglichkeiten in der Verschiedenheit geborgen sein kann.

Doch nicht nur der Umgang mit Zeit ist anders, auch die Kommunikation unterscheidet sich im hohen Masse, in der Art, wie, wann, mit wem über was gesprochen wird. Was die einen als „um den heissen Brei herum zu reden“ bezeichnen ist für andere Ausdruck von höchstem Respekt und was andere als „klar, deutlich und direkt“ bewerten, ist für andere plump und respektlos.

Wenn wir Menschen begleiten in Coaching und Beratung, in sozialen und menschenorientierten Berufen oder als Kursleiter/in in Trainings und Seminaren, ist interkulturelle Kompetenz immer mehr gefragt und zunehmend wichtig.

Zu unserem Ausbildungsangebot im systemischen Coaching, für psychologische Berater/innen und Kursleiter/innen oder Praxisausbilder/innen bieten wir zwei Tage Weiterbildung in Interkulturellen Aspekten in Coaching, Training und Beratung an, mit Grundlagen und Einführung in diese Thematik.

Wir vermitteln Grundlagen der interkulturellen Kompetenz in der Theorie, wie auch anhand von eigenen Beispielen und Fällen. Sie sollten nach den 2 Tagen Wissen und Ideen haben, welche Faktoren zu beachten sind und wie Sie sinnstiftend im interkulturellen Kontext arbeiten können. Grundlagen dabei sind der systemische und lösungsfokussierte Ansatz

Inhalt:

  • Die eigenen kulturellen Muster und Prägungen verstehen und reflektieren
  • Grundlagen von Theorien und Kulturmodellen kennenlernen
  • Kulturelle Aspekte der Kommunikation mit sich und anderen besser verstehen
  • Mögliches Konfliktpotenzial erkennen und vermeiden können
  • Reflektion des eigenen Beratungsansatzes / Trainingsansatzes
  • Methoden aus der systemischen Arbeit im interkulturellen Kontext

Geeignet für Menschen

  • die Personen aus anderen Kulturen ausbilden, beraten und begleiten (wollen)
  • die im interkulturellen Teams arbeiten
  • die ein besseres Verständnis für andere Kulturen entwickeln möchten
  • die interkulturellen Teams & Gruppen besser verstehen wollen
  • z.B.: für Coachs, Berater/innen, Ausbilder/innen, für NPO Teammitglieder, HR Verantwortliche

Die Kursleiterin Martina Flury ist als dipl. Coach bso und Ausbilderin eidg. Fa seit einigen Jahren spezialisiert auf Gender, Diversity und interkulturelle Themen. Gerne können Sie mich kontaktieren für Fragen und Auskünfte: flury@onkenacademy.ch

Für weitere Informationen und Vereinbarung eines Termin kontaktieren Sie mich per Tel.: +41 76 515 05 58 oder per Mail.

Martina Flury

Coaching PUR am Lago Maggiore

Locarno - Tessin - Zürich
Termine nach Vereinbarung
+41 76 515 05 58 info@martina-flury.ch
© 2009 - 2018 - Martina Flury - info@martina-flury.ch - Tel.: +41 76 515 05 58